Deutsch   Intranet  
Aktuelles
Mit einer einvernehmlichen Vereinbarung haben sich die Kontrahenten im Nichtgedeihlichkeitsverfahren um die Sendlinger Dekanin Andrea Borger geeinigt. Borger bleibt als Pfarrerin der Himmelfahrtsgemeinde; das Verfahren wird abgebrochen. Die Initiative Transparentes Verfahren begrüßt die Lösung, will aber weiterhin gegen das in ihren Augen wenig rechtsstaatliche Verfahren vorgehen. Mehr...

Erneut wendet sich die Initiative Transparentes Verfahren mit einer Protestaktion an die Mitglieder der Landessynode, die ab dem 25. November in Hof tagen. Das Ziel: Die Erhebungen bei Verfahren wegen nachhaltiger Störung (früher: Nichtgedeihlichkeit) sollen in Zukunft Personen führen, die vom Landeskirchenrat unabhängig sind. Die Gruppe unterstützt eine entsprechende Eingabe an die Landessynode. Mit einer eigenen Eingabe fordert sie gleichzeitig die Einrichtung einer unabhängigen synodalen Kommission zur Aufklärung der Hintergründe im Fall Andrea Borger. Das Verfahren steht vor dem Abbruch. Mehr...

Erst hieß es, Andrea Borger bleibt. Jetzt steht die Entscheidung wieder auf der Kippe. Der Landeskirchenrat bestätigt die Wahl Borgers auf die zweite Pfarrstelle in München-Sendling vorerst nicht. Mehr...

Andrea Borger verzichtet auf ihr Amt und übernimmt zweite Pfarrstelle der Himmelfahrtskirche. Initiative Transparentes Verfahren fordert Aufklärung durch unabhängige Kommission Mehr...

Es war eine Falschmeldung der Landeskirche: Die Verantwortlichen haben die Erhebungen im Falle der Dekanin Andrea Borger noch nicht abgeschlossen, wie versehentlich verkündet. Trotzdem hat sich der Landeskirchenrat schon vorab inhaltlich festgelegt und für eine Konfliktseite Partei ergriffen. Unsere Stellungnahme dazu lesen Sie hier. Mehr...

Am Mittwoch hat die Initiative Transparentes Verfahren wieder Flyer verteilt. Anlass: Die Prodekanatssynode in Fürstenried. Ein Kirchenjurist spricht über die Rechtsstaatlichkeit des Nichtgedeihlichkeitsverfahrens, das wir nur in Maßen für rechtsstaatlich halten. Hier unsere Argumente: Mehr...

Die Podiumsdiskussion vom Montag war ein voller Erfolg. Zur Sprache kamen alle rechtsstaatlichen und menschlichen Probleme, die das Nichtgedeihlichkeitsverfahren stellt. Mehr...

Schaden abwenden oder Schaden anrichten? Aus Anlass des Nicht-Gedeihlichkeitsverfahrens um Andrea Borger lädt die Initiative Transparentes Verfahren HEUTE am 14. Mai ab 19 Uhr zur Podiumsdiskussion in der Himmelfahrtskirche Sendling. Zu Gast sind neben der Dekanin Vertreter der Gemeinde und Experten. Mehr...

Mit einer erneuten Unterschriftenaktion will die Initiative Transparentes Verfahren am Samstag, 28. April, während des Flohmarkts vor der Himmelfahrtskirche wieder Druck auf die Landeskirche machen. Die Kirchenführung, namentlich Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler, soll das Nichtgedeihlichkeitsverfahren gegen die suspendierte Dekanin Andrea Borger zurücknehmen. Das kirchenrechtliche Verfahren erscheint Kirchenvorstand und vielen Gemeindemitgliedern mehr als dubios. Mehr...

Im Nicht-Gedeihlichkeitsverfahren gegen Andrea Borger plant die Initiative Transparentes Verfahren einen neuen Vorstoß für mehr Transparenz und Fairness. Die geplante Informationsveranstaltung in der Himmelfahrtskirche Sendling wird allerdings ohne die Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler stattfinden. Die Regionalbischöfin äußert sich im laufenden Verfahren nicht, was die Initiative kritisiert. Mehr...

Wir haben auf Nachfrage Neuigkeiten von Andrea Borger erfahren: Fünfeinhalb Monate nach ihrem letzten Gespräch mit Susanne Breit-Keßler hat die Regionalbischöfin Andrea Borger zu einem Gespräch eingeladen. Es fand am 23. März statt. Mehr...

Erfolg für Pro-Borger-Initiative. Im Nichtgedeihlichkeitsverfahren gegen Dekanin und Pfarrerin Andrea Borger hat sich die Initiative Transparentes Verfahren mit ihren Forderungen auf der Landessynode in Augsburg zum Teil durchgesetzt – die Unabhängigkeit der Erhebungen wird gestärkt. Trotzdem findet sich das Nichtgedeihlichkeitsverfahren unter neuem Namen weiterhin mit kritikwürdigen Inhalten im neuen Pfarrergesetz. Mehr...

Die Demonstration heute vor der Landessynode war ein voller Erfolg! Über 100 Flyer hat die Initiative Transparentes Verfahren unter den Synodalen verteilt, auch während der offiziellen Pressekonferenz. Mehr...

Die Pro-Borger-Initiative demonstriert am Montag vor der Landessynode in Augsburg: Ihre Mitglieder sollen das ungerechte, neue Pfarrergesetz aufhalten und damit auch das Nichtgedeihlichkeitsverfahren gegen Andrea Borger stoppen. Mehr...

Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler spricht mit Vertretern der Initiative Transparentes Verfahren. Ein erster Erfolg! Mehr...

Neu auf unserer Homepage: Wir benennen die Verantwortlichen. Wer sich direkt an diejenigen wenden will, die verantwortlich zeichnen für die Durchführung des Nichtgedeihlichkeitsverfahrens gegen Andrea Borger, findet die Mitglieder des Landeskirchenrats gleich hier. Mehr...

Wir bleiben auf dem Laufenden und haben wieder bei Andrea Borger nachgefragt: Unsere Pfarrerin und Dekanin hat zwei weitere Erhebungsprotokolle zur Ansicht bekommen - allerdings ohne die Aufforderung, dazu Stellung zu nehmen. Verteidigen darf Sie sich nicht! Mehr...

Andrea Borger äußert sich erstmals öffentlich im Fernsehen über das Nichtgedeihlichkeitsverfahren, das die Kirchenführung vergangenen Herbst eröffnet hat. Der Beitrag ist vom 5. Februar 2012. Mehr...

Im Nichtgedeihlichkeitsverfahren gegen Dekanin Andrea Borger hat sich jetzt offiziell auch die Regionalbischöfin in die Debatte eingeschaltet. Sie reagiert auf einen offenen Brief der Initiative „Transparentes Verfahren“, in dem Mitglieder der Himmelfahrtskirche in Sendling Susanne Breit-Keßler dazu aufgefordert hatten, Stellung zum Fall Borger zu beziehen. Mehr...

Susanne Breit-Keßler schätzt das Engagement der Initiative "Transparentes Verfahren" hoch ein, betont aber, dass das Nichtgedeihlichkeitsverfahren gegen Andrea Borger seine Richtig- und Sinnhaftigkeit habe. Im Vordergrund steht das Ansehen der Kirche in der Öffentlichkeit und der kirchliche Auftrag selbst, auch wenn das im Einzelfall eine schwere Belastung bedeutet. Mit Schuldvorwürfen habe das aber nichts zu tun. Gerade bei lang anhaltenden Konflikten lasse sich die Schuldfrage ohnehin kaum mehr klären. Aber lesen Sie selbst. Mehr...

Zum Neujahrsempfang in der Himmelfahrtskirche hat die Initiative "Transparentes Verfahren" vor dem Hauptportal Unterschriften eingesammelt, die die Kirchenleitung aufrütteln sollen. Die Forderungen: Einstellung des Nichtgedeihlichkeitsverfahrens gegen Andrea Borger, interne Mediation, Einbindung des Kirchenvorstandes, Reform des Verfahrens. Hunderte haben mit ihrer Signatur die Aktion unterstützt; viele Listen sind noch im Umlauf. Unser Dank gilt allen Unterstützern! Mehr...

Mit einer groß angelegten Unterschriftenaktion will die Sendlinger Himmelfahrtsgemeinde am Sonntag, 15. Januar, zum Neujahrsempfang Druck auf Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler ausüben. Die Kirchenführung soll das Nichtgedeihlichkeitsverfahren gegen die suspendierte Dekanin Andrea Borger zurücknehmen. Das kirchenrechtliche Verfahren erscheint Kirchenvorstand und Gemeindemitgliedern mehr als dubios. Mehr...

Der Fall Andrea Borger lässt viele verzweifeln. In der Gemeinde und auch im Umfeld der Sendlinger Himmelfahrtskirche ist die Pfarrerin und Dekanin hoch geschätzt. Wir haben unsere Regionalbischöfin um eine Stellungnahme im Nichtgedeihlichkeitsverfahren um Andrea Borger gebeten. Lesen Sie hier den offenen Brief... Mehr...

© transparentes Verfahren - Christian Müller 2019 | Impressum